Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.90.86.231.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
281 Einträge
Gilbert Gilbert schrieb am 24. Februar 2014 um 10:50:
Wir haben die Sitzung vom Samstag, 22.02. besucht und einige von uns waren das erste Mal dabei.
Als Karnevalsverein und Organisatoren von diversen Veranstaltung solcher Art wissen wir, wie viel Arbeit, Mühe, Aufwand und Geld so etwas in Anspruch nimmt. Jede Sitzung ist anders, jedes Publikum reagiert anders.
Von unserer Seite aus können wir euch allen nur ein dickes Kompliment aussprechen. Die Sitzung am Samstag war kurzweilig, professionell und sehr abwechslungsreich. Dieses Jahr waren wir mit einer kleinen Gruppe dabei, für nächstes Jahr können wir schon garantieren, dass wir ein großes Aufgebot aufstellen werden. Herzlichen Glückwunsch und macht weiter so.
medicus medicus schrieb am 24. Februar 2014 um 9:01:
Ich kenne die Röschensitzung schon länger, habe noch das "alte" Team erlebt. Zwischendurch in der Umbruchphase war ich bei einer Show, die mich echt nicht vom Hocker gerissen hat. Am 22. habe ich festgestellt, das es sich lohnt dieses einzigartige Kleinod des Kölner Karnevals mit seinem Besuch immer wieder zu unterstützen. Das Programm war atemberaubend gut. Abwechslungsreiche Beiträge, Comedy und Tanzeinlagen haben meinen Abend nur so dahin rauschen lassen. Das ich mich kaum noch an einzelne Gags erinnere sei der Vielfalt des Programms geschuldet. Es würde sich wahrscheinlich lohnen dasselbe Programm noch einmal zu sehen, um seine Feinheiten (doch, die gibts auch im Karneval) genießen zu können. Beste Comedy, kritische Töne, bei denen mir teilweise das Lachen im Hals stecken blieb, gute Gesangseinlagen, tolles Bühnenbild tröstete auch über kleine Längen bei den Tanzeinlagen hinweg. Aaaber, man will ja auch mal nen Schluck trinken zwischendurch. Der Einlass war wuselig, der Bunker ist aber auch kein Stadttheater.
Das erneuerte Team der Röschensitzung hat sich freigespielt und ich freu mich schon auf nächstes Jahr.
Johanna Johanna schrieb am 24. Februar 2014 um 7:41:
Danke liebe Röschensitzung für den wunderschönen Abend. Ich konnte im letzten Jahr nicht und bin dieses Jahr dafür entlohnt worden. Es war ein sehr schönes, vielseitiges, äußerst kurzweiliges Programm mit großartigen Ideen ( Gerd nackig - herrlich!), gesellschaftkritischen Beiträgen, die einem das ausgelassene Lachen im Halse erfrieren lassen (Inquisition von Matthias Brandebusemeyer), einer spritzigen Bütt von Dada Stievermann... Dei Moderationen von Matthias Brandebusemeyer und Marion Radke wieder einmal urkomisch, wie die zwei spontan aufeinanderreagieren--- sehr gut! Auch der Service lief super, so dass ich zuviel Kölsch trinken "musste"...
Alles in allem ein toller Abend. Ich bin im nächsten Jahr wieder dabei!!!!
Holger Holger schrieb am 23. Februar 2014 um 20:59:
Tja, in diesem Jahr zum Jubiläum haben wir leider am 22.02. eine absolut enttäuschende Vorstellung erlebt. Nach dem Organisationschaos, das in jedem Jahr für absolute Verärgerung sorgt, wirkte euer Programm in diesem Jahr durch die vielen Tanznummern und wenige gute Textbeiträge so, als hättet ihr nicht genug Zeit gehabt, ein vollständiges Programm auf die Beine zu stellen und hättet euer Programm "strecken" müssen. Irgendwie schade, wir waren mit einer großen Gruppe da, werden im nächsten Jahr, nachdem wir bislang auf allen Sitzungen waren, dankend verzichten. Was waren das vor Jahren noch Zeiten bei euch. Traurig.
Marc Marc schrieb am 23. Februar 2014 um 20:54:
Tja, in diesem Jahr zum Jubiläum haben wir leider am 22.02. eine absolut enttäuschende Vorstellung erlebt. Nach dem Organisationschaos, das in jedem Jahr für absolute Verärgerung sorgt, wirkte euer Programm in diesem Jahr durch die vielen Tanznummern und wenige gute Textbeiträge so, als hättet ihr nicht genug Zeit gehabt, ein vollständiges Programm auf die Beine zu stellen und hättet euer Programm "strecken" müssen. Irgendwie schade, wir waren mit einer großen Gruppe da, werden im nächsten Jahr, nachdem wir bislang auf allen Sitzungen waren, dankend verzichten. Was waren das vor Jahren noch Zeiten bei euch. Traurig.
Jens Jens schrieb am 23. Februar 2014 um 18:56:
Liebe Röschen,
herzlichen Dank für einen schönen Abend, eine tolle Orga (an die Einlassprobleme haben wir uns nach nunmehr sechs Jahren gewöhnt und bunte Unterhaltung. Nun kann ich mir vorstellen, wie viel Arbeit in allem steckt, aber ganz ehrlich, von allen sechs Sitzungen, die ich gesehen habe, war dies die langweiligste. Mir fehlte ein wenig der Biss, die Bezugnahme aufs Zeitgeschehen, alles plätscherte so vor sich hin und während wir in den vergangenen Jahren am Folgetag immer noch gern das eine oder andere zitierten, war uns heute bereits vieles wieder entfallen und das ist sicher nicht dem Kölsch geschuldet. Tanz und Puscheleinlagen gehören zu einer Karnveralssitzung, mir haben sie allerdings dieses Jahr zu viel Raum eingenommen. Ich freue mich auf nächstes Jahr und hoffe dann wieder auf mehr Pep!!!
Röschen Sitzung Röschen Sitzung schrieb am 23. Februar 2014 um 12:53:
SCHLÜSSELBUND GEFUNDEN!
Wir haben gestern Nacht vor dem Kulturbunker einen Schlüsselbund gefunden... wer ihn verloren hat, einfach bei uns melden.
Das Röschen-Team
Jens Petring Jens Petring schrieb am 23. Februar 2014 um 5:57:
Am 21. 2. 14 hatte ich zum ersten Mal Gelegenheit, an einer Röschensitzung teilzunehmen.
Ich war total geplättet. Tolles Programm, richtig gute Stimmung, ein für das Motto Mittelalter fantastisches Bühnenbild.
Kurzum ein gelungener Abend, für den ich mich bei allen, die das ermöglicht haben, herzlich bedanken möchte.
In der Stadt, in der in wohne (die verbotene) sucht man so etwas vergebens.
Kölle is joot.
stephanie abendroth stephanie abendroth schrieb am 20. Februar 2014 um 11:18:
Biete 4 Karten (pro Karte 20 €) für die Röschensitzung am 22.02.2014. Abholung in Dormagen möglich. Tel. 02163-80767. Liebe Grüße Stephanie
Holger & Jörg Holger & Jörg schrieb am 20. Februar 2014 um 10:21:
Hallo liebes Röschen-Team,

wir waren am 15.02.14 in Eurer Fernsehsitzung und möchten Euch auch einen kurzen Gruss in Euere Gästebuch schreiben.
Uns hat es mal wieder sehr gut bei Euch und Euren Gästen gefallen, auch wenn wir den ersten Teil der Sitzung um einiges unterhaltsamer fanden, als Teil 2.
Dies ist sicherlich ein subjektiver Eindruck, den wir aber (jedenfalls an unserem Tisch) nicht alleine hatten. Dies als kleiner Kritikpunkt.
Ansonsten könne wir nur sagen, dass es ein tolles Programm war, und dass wir uns jetzt auf die Ausstrahlung der Sendung im WDR freuen.

Das leidige Thema der Sitzplatzreservierung, bzw. nicht möglichen Sitzplatzreservierung möchten wir garnicht mehr ansprechen. Als "Wiederholungstäter" weiß man halt, dass man recht "frühzeitig" vor Ort sein muss um einen guten Platz zu ergattern. Leider!
Aber einen Verbesserungsvorschlag bzw. eine Frage haben wir dann doch: Ist es wirklich nötig, dass ihr um 18:30 Uhr den Zugang zur Bar öffnet, aber erst um 19:30 Uhr den Zugang zum Saal?
Spätestens ab 18:45 Uhr ist es vor den Türen zum Saal so brechend voll, dass man eh keine Chance mehr hat, etwas zu trinken zu bekommen. Und natürlich will man seinen heißerkämpften Platz vor der Tür auch nicht räumen..... Wenn Ihr die Saaltüren also früher öffen würdet, hättet ihr mit Sicherheit mehr Getränke- und Speisenumsatz, und man müsste nicht gut eine Stunde in einer riesigen Menschentraube verharren. (über den Zugang zu Fluchttüren/möglichkeiten möchte ich hier garnicht nachdenken).
Ja, Ihr müsstet dann auch mit Euren Vorbereitungen auch früher starten, aber das wäre doch bestimmt zu organisieren, oder?

In diesem Sinne viele Grüße und ein kräftiges Alloha,
Holger & Jörg
P.S.: Wo war eigentlich der Radiospott vom Anfang? Bitte nächstes Jahr wieder einspielen... gehört doch zur Tradition 🙂